die band - die musiker


BluesMatters die Band

Es war eine Fügung des Schicksals, dass wir uns nach kurzer Suche gefunden haben.
Nach einigen Jamsession im Saunahäuschen von Thomas in Farnern war uns allen klar: das passt!

Ebenfalls schnell waren wir uns über den Namen unserer Band einig: BluesMatters.
Und, dass wir keine weitere vergleichbare Coverband sein werden, sondern ausschliesslich eigene Songs spielen.

BluesMatters - mehr als nur der Bandname: es beschreibt in zwei Worten was uns antreibt, was uns bewegt, was uns wichtig ist, was unser Leben prägt, wofür unser Herz schlägt und was uns verbindet.
Somit ist auch unsere Musikrichtung klar - jedoch spielen wir neben klasisschem Blues auch Balladen, Folksongs, Rock und Country - am besten ist unsere Musik mit "americana" zu beschreiben.

Mit akkustischen Instrumenten spielen wir die melodiösen Songs, die sich durch die abwechslungsreichen Arrangements auszeichnen, mal gefühlvoll ruhig, mal schnell, mal mitreissend, mal jazzig oder swingend. Zwei Gitarren und ein Kontrabass bilden die Basis für die Songs, die mit poetischen Texten schöne Geschichten erzählen. Eine Musik die nicht laut sein muss, der man gerne zuhört und sich auf die nächsten Songs freut.

blues & more

MISCHA Gitarre & Gesang

Michael Bamberger, 1949, Schweden

Bis vor einigen Jahren als Verkaufs-Verantwortlicher für bekannte Schweizer Uhrenmarken in der ganzen Welt unterwegs und tätig, hat Mischa nun Zeit seine kreativen Interessen und Fähigkeiten auszuleben.

Hatte Mischa in den 60er Jahren bei „Fish & Chips“ in Neuchâtel und später bei „Indian Summer“ (aus der danach Krokus entstand), in die Saiten gegriffen, geriet die Musik bis 2012 etwas in den Hintergrund.

Neben der Malerei schlägt sein Herz nun speziell wieder für die Musik. Als Songwriter schreibt er die emotionalen Songs, welche in wunderschön poetisch beschriebenen Bildern oder auch in Metaphern traurige, besinnliche, aber auch fröhliche oder banale Geschichten aus dem Alltag erzählen.

Mit seiner charismatischen Stimme sorgt er als Lead-Sänger für die gefühlvolle Interpretation der Songs und verleiht der Musik der BluesMatters ihren unverwechselbaren Sound und Charakter.


THOMAS Bass & Gesang

Thomas Kennel, 1960, Schweiz

Beruflich sorgt Thomas dafür, dass die Schweizer Küchenschränke überquellen: als Produktentwickler ist er bei Betty Bossi für all die neuen und praktischen Küchenhelfer zuständig.

In seiner Jugend hat Thomas jahrelang bei den „castle skifflers“ die Saite eines Waschzuber-Basses gezupft und gesungen und hat Jahrzehnte später - 2008 - seine Freude zur Musik wiederentdeckt. Da seine linke Hand nur 5 Finger hat und dies nicht reicht um eine 6-saitige Gitarre zu spielen, blieb er bei den tiefen Tönen, steigerte sich aber zum Kontrabass.

Zwischenzeitlich kamen noch Gitarrenbass und Ukulelenbass dazu und Thomas sorgt bei den BluesMatters damit für einen unaufgeregten, soliden, warmen Sound-Teppich. Passend zum Instrument hat er eine markante, tiefe Stimme, mit welcher er die Backvocals der Band prägt.

Adi Liechti

ADI Leadgitarre

Adrian Liechti, 1986, Schweiz/USA

Als Landschaftsgärtner und Maurer ist sich Adrian harte Arbeit gewohnt. In anderen Projekten liebt der 3fache Familienvater auch bei der Musik eher die harte Se(a)ite. Adi ist ein äusserst vielseitiger Musiker und passionierter Sammler von Musikinstrumenten aller Art.

Als Ausgleich und weil es ihm immensen Spass macht, spielt er bei den BluesMatters eher ruhige Töne auf seiner liebevoll restaurierten Framus aus den 50er Jahren. Als Lead-Gitarrist spielt er einzigartige Soli, mal flamencoartig frisch, mal Cembalo-ähnlich klassisch, mal gepickt, mal geslidet, aber immer äusserst virtuos.

HEINZ Cajon, Perkussion

Heinz Jaggi, 1957, Schweiz/Basel

Heinz ist leidenschaftlicher Berufsmusiker und arbeitet beim Sinfonie Orchester Biel Solothurn (TOBS), wo er 1982 als Schlagzeuger engagiert und 1987 zum Solopauker berufen wurde. Seine erste musikalische Ausbildung erhielt er bei der Knabenmusik der Stadt Basel und studierte anschliessend an der Musikakademie Basel.

Neben seiner Arbeit im Orchester beschäftigt sich Heinz mit Jazz, Weltmusik und Rock. Ausserdem komponiert er Kammermusik und Orchesterwerke und produzierte Musik für den Zauberer Christoph Borer, das Living-Art Magic Theater und den Jongleur Romano Carrara. 2005 gründete er die Midtown Jazz-Combo. Seit 2008 hat er ausserdem das Jazz-Vibraphon für sich entdeckt.

Heinz bereichert den Sound mit seiner filigranen Technik und einfühlsamen klanglichen Finessen.